SUEWE.DE
Anzeigenannahme Mediadaten Print Prospektverteilung Impressum

Kunst ganz „gross“

Ausstellung von Katharina Grosse, Frieder Burda Museum Baden-Baden

Kunst. Farbe, Oberflächen, Räumlichkeiten, viele verschiedene Faktoren lässt die Berliner Künstlerin Katharina Grosse in der großen Sommerausstellung des Frieder Burda Museums in Baden-Baden zusammenfließen.

„Mit der Malerei von  Grosse setzt das Museum Frieder Burda die Reihe seiner monografischen Ausstellungen bedeutender internationaler Künstler fort“, laut Pressestelle. „In diesem Kontext nimmt Katharina Grosse, die seit vielen Jahren zu den wichtigsten Künstlerinnen ihrer Generation zählt, eine sehr prägnante Position ein. In ihrer Malerei überwindet, sprengt und überhöht sie jede Oberfläche und macht sie zu ihrem Malgrund. Sie richtet sich also prinzipiell auf alle Flächen des Raumes - Wände, Decke, Boden - wie auch auf die Körper und Gegenstände im Raum.“

„In der großen Sommerausstellung des Museums  konzentriert sich Grosse auf Tafelbilder, die eher klassische Form der Malfläche, dehnt diese aber bisweilen in Dimension und Format zu ungesehener Größe“, so  Pressesprecherin Carolin Melcher. „Entscheidend ist die malerische Behandlung, mit der sie neue Bilder eröffnet hat. Durch gliedernde Strukturen wie parallele Linien und Schraffuren, aber auch durch gesprühte  Farben scheinen sich ihre Malflächen in unterschiedlicher Weise zu entfalten: Mal konkreter verdichtet, mal verschwimmend unscharf. Dem Betrachter bieten solche Bilder einen starken Eindruck und zugleich einen nahezu körperlich spürbaren Ausdruck.“

Die Ausstellung ist  noch bis zum 9. Oktober von Dienstag bis Sonntag 10 bis 18 Uhr und an allen Feiertagen zu sehen. Weitere Infos gibt es auf www.museum-frieder-bruda-de. 

Künstlerische Vielfalt

Das „Wochenblatt“ verlost Tickets für die Ausstellung von Katharina Grosse im Frieder Burda Museum in Baden-Baden. Zur Teilnahme eine Postkarte mit dem Stichwort „Kunst ganz gross“ an Wochenblatt Baden/Pfalz, Am Sandfeld 15, 76149 Karlsruhe schicken oder einer E-Mail mit dem Stichwort an ticket-gewinnen@suewe.de senden. Einsendeschluss ist Donnerstag, 8. September, um 10 Uhr. (ps/maf)
zum Seitenanfang

Wortwitz & Polka für die Welt

Ticketverlosung für Vocal Recall und HISS / Zeltspektakel Walldorf

Festival. Wer auf Gesang, Humor und Wortspiele steht, für den warten beim Zeltspektakel Walldorf, über das wir  im vergangenen „Wochenblatt“ berichteten, zwei Abende voller Freude, Unterhaltung und strapazierten Lachmuskeln.

Auf dem Programm des Zirkuszeltes stehen: Vocal Recall, die „Boygroup mit Frau“ am Donnerstag, 8. September, und HISS, die deutsche Folkrock-Polka-Band aus Stuttgart, am Freitag, 9. September jeweils um 20.30 Uhr. Von „Ein Lärm der Deinen Namen trägt“, einer Anspielung auf den Helene Fischer-Ohrwurm, über Britney, die kein Problem mit Houston hat – Vocal Recall lässt fast keinen Promi aus. Ziel dabei? Den Mantel der neueren Musikgeschichte vor der Altliedersammlung zu bewahren.

Jazzsängerin Alice Köfer (Sopran), der Biologe mit Gesangsausbildung Dieter Behrens (Tenor) und Opernsänger Bernhard Leube (Bass) werden klassisch am Klavier begleitet, während sie ihre Neutextungen vortragen, bei denen meist kein Auge trocken bleibt.

Am Tag danach geht es mit HISS und „Musik für die menschlichen Problemzonen: Bauch, Beine, Hirn“ weiter von „Sansibar nach Santa Fe“. Der Erfolg ihrer Kombination aus Balkan-Blues, Polka ´n´ Roll, Taiga-Twist und Wildwest-Walzern bescherte der Band bereits mehr als 200 Konzerte und 20 Jahre im Musikgeschäft. Fortsetzung folgt.

Im Anschluss an Vocal Recall und HISS steigt ab zirka 23 Uhr eine Late Night-Show am Lagerfeuer mit der „Louis Trinker Band“.

Tickets an der Abendkasse, die ab 19 Uhr geöffnet ist, gibt es für Vocal Recall ab 18 Euro, für HISS ab 20 Euro. Der Einlass ist um 20.15 Uhr. Beginn: 20.30 Uhr. Infos sowie auch Tickets unter www.zeltspektakel.info.  

Spaß & Musik im Zirkuszelt

Wir verlosen Eintrittskarten für die zwei humorvollen Abende im Rahmen des Zeltspektakel Walldorf. Zur Teilnahme eine Postkarte mit dem Stichwort „Boygroup mit Frau und Musik für die menschlichen Problemzonen“ ans Wochenblatt Baden/Pfalz, Am Sandfeld 15, 76149 Karlsruhe schicken oder das Stichwort per E-Mail an ticket-gewinnen@suewe.de bis zum Donnerstag, 1. September, um 10  Uhr senden. (jusa)


zum Seitenanfang

Kleine Notlügen schaden nicht

Nina Masseks Überlebenstipps für Eltern / Buchverlosung

Literatur. Kleine Flunkereien erleichtern strapazierten Eltern doch meistens das Leben. Wer hat nicht schon einmal den Wahrheitsgehalt seiner Aussage leicht verdreht, um schneller seinen Frieden zu bekommen. Mit „Eine Mama am Rande des Nervenzusammenbruchs. 20 wunderbare Flunkereien, die Eltern das Leben erleichtern“ zeigt Nina Massek, dass eben genau das, kleine Lügen, die Basis einer erfolgreichen Erziehung sind. Das „Wochenblatt“ verlost Exemplare des Flunkerbuchs.

 Diskussionen mit Dreijährigen, die Sandalen im Winter anziehen wollen? Verhandlungen mit Siebenjährigen, die sich täglich ein neues Haustier wünschen? Viel zu anstrengend. Um sich aus solch schwierigen Situationen zu befreien, lügen Eltern schon einmal. Und haben dann ein schlechtes Gewissen. Das muss nicht sein, denn Flunkern ist die Basis jeder erfolgreichen Erziehung. Schluss damit, perfekt sein zu wollen. Manchmal heiligt der Zweck eben doch das Mittel.

„Amüsant“, „Unterhaltsam und kurzweilig“, „Mit liebevollem Hang zum Absurden“, so verschiedene Pressestimmen über Masseks kleines Buch der elterlichen Flunkereien.

Die Autorin Nina Massek, geboren 1974, studierte Neuere deutsche Literatur und Medien sowie Amerikanistik in Marburg. Danach war sie zehn Jahre lang im Bereich Öffentlichkeitsarbeit  und Kommunikation tätig. Seit vier Jahren betreibt sie den erfolgreichen Blog „Frau Mutter“ im Internet unter www.frau-mutter.de zu finden.

Weitere Informationen zu Buch und Autorin unter www.randomhouse.de.  

Am Rande des Wahnsinns

Wir verlosen Exemplare von „Eine Mama am Rande des Nervenzusammenbruchs“. Zur Teilnahme eine Postkarte mit dem Stichwort „Masseks kleines Flunkerbuch“ an Wochenblatt Baden/Pfalz, Am Sandfeld 15, 76149 Karlsruhe senden oder eine E-Mail  an buch-gewinnen@suewe.de schicken. Einsendeschluss: Donnerstag, 29. September, um 10 Uhr. (maf/ps)


zum Seitenanfang

Vampir-Mörder in Karlsruhe

Krimi „Der Igel im Meer“ / Verlosung

Literatur. Die spannende Jagd auf einen Frauenmörder, der Vampir genannt wird, lässt sich im Roman „Der Igel im Meer“ nachlesen. Anlässlich des 300. Stadtgeburtstages von Karlsruhe wurde letztes Jahr der bis dato unveröffentlichte Roman  von Sabine Geissel  im Rahmen der Reihe „Kleine Karlsruher Bibliothek“ im Info Verlag Karlsruhe veröffentlicht. Wir verlosen Exemplare des Karlsruhe-Krimis.

Geissel, 1965 in Kaiserslautern geboren, studierte Sozialarbeit in Freiburg, schrieb in Australien ihre Diplomarbeit und arbeitete danach in diversen sozialen Einrichtungen. 1997 zog sie nach Karlsruhe, wo sie seit 1999 in einem Telekommunikationsunternehmen beschäftigt ist. Nach zahlreichen bislang unveröffentlichten Kurzgeschichten ist „Der Igel im Meer“ ihr Debüt als Krimi-Autorin.

Der Roman ist Gewinner der Ausschreibung der Literarischen Gesellschaft, die einen aktuellen unveröffentlichten deutschsprachigen Roman suchte, der in Karlsruhe spielt. Der Roman überzeugte die Jury durch Figurenentwicklung, Spannung und sprachliche Qualität.

Zur Handlung: Sommer 2010. Die Fußball-WM ist gerade vorbei, und in Karlsruhe steigt an diesem Wochenende „Das Fest“ – das größte Open Air-Ereignis der Region. Sonntagabend entdeckt ein Stadtstreicher die ausgeblutete Leiche des 28-Jährigen Models Sofia Stern im Schlosspark. Ein brutaler Serienmörder, genannt der „Vampir“, der in Karlsruhe und Freiburg bereits drei junge Frauen getötet hat, hat wieder zugeschlagen. So scheint es zumindest. Der Fall nimmt eine überraschende Wendung, als ein zweiter Mord passiert. Hauptkommissar Vincent Fassrath und seine Partnerin Margareta Sturm ermitteln.

Mehr Informationen unter www.infoverlag.de.

Karlsruhe-Krimi

Das „Wochenblatt“ verlost Exemplare von Sabine Geissels „Der Igel im Meer“. Zur Teilnahme eine Postkarte mit dem Stichwort „Vampir-Mörder in Karlsruhe“ an Wochenblatt Baden/Pfalz, Am Sandfeld 15, 76149 Karlsruhe senden oder eine E-Mail mit dem Stichwort an buch-gewinnen@suewe.de senden. Einsendeschluss ist Donnerstag, 8. September, um 10 Uhr. (ps/maf)
zum Seitenanfang

Die Olympischen Spiele sind gefährdet

Krimi von Edi Graf „Bombenlauf“ / Verlosung

Literatur. Fiktion trifft auf Aktuelles und passend zu den derzeitig stattfindenden Olympischen Spielen, wäre ein Griff zu Edi Grafs, im Gmeiner-Verlag erschienen, „Bombenlauf“. Wir verlosen Exemplare des Krimis.

Der Autor Edi Graf bereist seit Jahren schon Afrika und seine vielen Länder. Seine eigenen Recherchen und Eindrücke lässt der Journalist und Autor in seine Krimis mit einfließen. So verschlägt es seine Protagonisten  Linda Roloff und Alan Scott immer wieder nach Afrika, vom Kap der Guten Hoffnung über die Savannen der Maasai Mara bis in die Slums von Lagos. In ihrem siebten Fall  führt sie die Reise bis nach Südamerika zu den Olympischen Spielen 2016 in Rio de Janeiro.

Dort geht die Tübinger Journalistin Linda Roloff mysteriösen Fragen auf den Grund: Was hat die letzte Botschaft des sterbenden Menschenhändlers Agim Zoto zu bedeutet? Warum wird ein Athlet in Westafrika von einer Schlange gebissen, die nur in Südamerika vorkommt? Diese und weitere  Fragen bringen  Roloff zu ihrem wohl gefährlichsten Fall. Alles scheint darauf hinzudeuten, dass extremistische Attentäter einen Terroranschlag beim Marathonlauf der Olympischen Spiele in Rio de Janeiro zu planen scheinen.

Handlung und Namen sind laut Autor frei erfunden. Leider aber nicht die Hintergründe.

Weitere Informationen zu Verlag, Buch und Autor gibt es im Internet unter www.gmeiner-verlag.de.

Krimi zur Olympiade

Wir verlosen Exemplare von Edi Grafs „Bombenlauf“. Zur Teilnahme eine Postkarte mit dem Stichwort „Olympia 2016“ an Wochenblatt Baden/Pfalz, Am Sandfeld 15, 76149 Karlsruhe senden oder das Stichwort per E-Mail an buch-gewinnen@suewe.de senden. Einsendeschluss ist Donnerstag, 1. September, um 10 Uhr. (maf)
zum Seitenanfang

Träume von Autos & Journalismus

Verlosung von Norwin Dwingers „Beschleunigtes Leben. Erinnerungen“

Literatur. „Über die Zeit, ihre Menschen und deren liebste Maschinen“, so heißt es auf dem Buchcover, von Norwin Dwingers neuestem Roman „Beschleunigtes Leben. Erinnerungen“. Wir verlosen Exemplare.

Autos begleiten ein Leben. Sie können Lebensgefährten sein. Für den Journalisten Norwin Dwinger hatten sie von frühester Kindheit an etwas Faszinierendes. Auf dem einsamen, elterlichen Hof im Allgäu stellten sie eine besondere Form der Bewegungsfreiheit dar.

Dwinger studierte Psychologie, Rechts- und Wirtschaftswissenschaften bis er als politischer Redakteur zum Südwestfunk ging. 1977 wurde er Vorsitzender des Personalrats der Zentrale in Baden-Baden und behielt seinen Posten bis hin zur Pensionierung. Heute lebt er in Karlsruhe und im Elsass. 1985 erschien sein Debütroman, das Jugendbuch „Schatten im Frühling“.

In seinem neuesten Werk „Beschleunigtes Leben. Erinnerungen“, erschienen in der Lindemanns Bibliothek, berichtet er aus seinem Leben zu Zeiten des Nazi-Regimes. Opportunismus, Größenwahn und Unfreiheit der Nazizeit ließen in dem jungen Dwinger den Wunsch entstehen, es später anders zu machen. So wächst in ihm der Wunsch heran frei zu berichten, in der neuen Zeit, als Rundfunkredakteur, seinem Traumberuf. Doch der Weg ist steinig und schwer. Genauso sehr wünscht er sich einen Fiat Topolino, den er im Chaos des Kriegsendes zu erbeuten hoffte. In den Fünfzigern reichte das Geld anfänglich nur für recht anfällige Fahrzeuge, mit denen abenteuerliche, manchmal lebensgefährliche Reisen unternommen wurden. Sein erstes eigenes Auto war ein alter DKW F 7. Nur langsam geht es schließlich aufwärts im Beruf und mit den Autos.

Weitere Infos gibt es unter www.infoverlag.de. Das Buch ist in den Buchhandlungen oder im Internet erhältlich.

Ein Leben mit PS

Wir verlosen Exemplare des Romans „Beschleunigtes Leben. Erinnerungen“.  Zur Teilnahme eine Postkarte mit dem Stichwort „Autos sind mein Leben“ an Wochenblatt Baden/Pfalz, Am Sandfeld 15, 76149 Karlsruhe schicken oder eine E-Mail mit dem Stichwort an buch-gewinnen@suewe.de senden. Einsendeschluss ist Donnerstag, 22. September, um 12 Uhr. (ps/km)
zum Seitenanfang

Unterricht ist langweilig?

„Häfft“-Gewinnspiel für Schüler

Bildung.  Es sind Ferien. Die Schüler denken schon lange nicht mehr an Schule und Co.. Sie  treffen sich am Baggersee, im Kino oder sonst wo. Ganz weit weg von der Schule. Doch leider ist es nun mal so, das nächste Schuljahr naht. Für manche das Erste und noch aufregende, für die Anderen nur weiterer nerviger Schulalltag mit Noten, unangekündigten Tests und  Hausis.

 Um eben diesen aufzulockern, denken sich die Macher des „Häfft“-Verlags immer wieder kunterbunte Schulartikel aus. Wir verlosen „Häfft“-Artikel, um den Schülern die Langeweile aus dem Unterricht zu verjagen.

Der Verlag und seine Kultmaskottchen „Brot & Schwein“ stehen für Spaß und Freude am und beim Lernen, nicht zuletzt aufgrund der interessanten Infos, Zeichnungen, witzigen Sprüche und beliebten Extras wie Spiele oder kultige „Häfft“-Sticker in den Heften.

Weitere Details und Infos gibt es unter www.haefft.de.  

Gegen langweiligen Unterricht

Wir verlosen „Häfft“-Artikel für Schüler. Einfach eine Postkarte mit dem Stichwort „Endlich Ferien“ an Wochenblatt Baden/Pfalz, Am Sandfeld 15, 76149 Karlsruhe senden oder eine E-Mail an gewinnen@suewe.de schicken. Teilnahmeschluss ist Donnerstag, 8. September,  10 Uhr. (maf)
zum Seitenanfang

Morgen tanzen wir immer noch

Tomorrowland-CD-Set mit Deluxe Mediabook und Fotobuch

Dance. Zwei Wochenenden liegt das riesen Festival Tomorrowland nun schon zurück. Der Sound hallt in den Ohren der Fans womöglich immer noch. Wer nicht dabei sein konnte oder immer noch nicht genug hat, lässt am besten die festivalbegleitende Compilation „Tomorrowland - The Elixir Of Life“ (Kontor Records) rauf und runter laufen und tanzt auch noch nach dem Festival. Wir verlosen Exemplare des Dreier-CD-Sets.

Das jährlich in Belgien stattfindende Open Air-Dance-Festival Tomorrowland wurde in den vergangenen Jahren mehrfach zum besten Festival der Welt gekürt. Und auch im zwölften Jahr wird seit Bestehen des heute schon legendären Festivals eine Party der Superlative mit den weltweit größten DJs gefeiert.

Nachdem die vergangenen Platten 2014 und 2015 als meistverkaufte betitelt wurden, gibt es natürlich auch in diesem Jahr wieder ein   Dreier-CD-Set in Form eines Deluxe Mediabooks mit umfangreichem Fotobuch. Am 15. Juli ist der mehrteilige, brandneue Sampler erschienen.

Für die „Tomorrowland – The Elixir Of Life“-Compilation haben die internationalen Star-DJs Armin van Buuren, Axwell  & Ingrosso, Dimitri Vegas & Like Mike, Lost Frequencies, Martin Garrix sowie Yves V exklusive Mixe beigesteuert.

Einen kleinen Vorgeschmack gibt es auf YouTube zu sehen. Weitere Infos zum Festival gibt es unter www.tomorrowland.de und zur CD im Netz auf www.kontorrecords.de.  

Heiße Beats

Wir verlosen Exemplare der „Tomorrowland - The Elixir Of Life“-CD zum Topfestival Tomorrowland. Zur Teilnahme das Stichwort „Elixier“ an Wochenblatt Baden/Pfalz, Am Sandfeld 15, 76149 Karlsruhe schicken oder eine E-Mail mit dem Stichwort an cd-gewinnen@suewe.de senden. Einsendeschluss ist Donnerstag, 1. September, um 10 Uhr. (ps/maf)


zum Seitenanfang

zurück