SUEWE.DE
Anzeigenannahme Mediadaten Print Prospektverteilung Impressum
Leserreise auf der Rhône in Bildern







Der vierte Stern

Bücher zur WM 2014 zu gewinnen

Buch. Die Fußball-WM ist noch nicht lange her, da gilt es sich die Erinnerungen an diese einzigartige Weltmeisterschaft zu erhalten. Die beiden Sportjournalisten Ulrich Kühne-Hellmessen und Detlef Vetten geben nun ihre Berichte in Form des Buches „Der Triumph von Rio-Brasilien 2014“ heraus.

Auf 176 Seiten schildern sie die Spiele aus ihrer Sicht, reichern sie mit entsprechendem Hintergrundwissen an und finden dafür auch eine mitreißende Sprache, um das Lesen zu einem wahren Genuss zu machen. Im Mittelpunkt steht natürlich der Weg von Jogis Jungs ins Finale nach Maracaná. Doch auch andere Highlights des Turniers werden beleuchtet: Die Galavorstellung der Niederländer gegen Weltmeister Spanien, Messis Traumtore sowie das Drama um Brasiliens Star Neymar und seine Selecao.

Das Buch besticht insbesondere durch die ausgewählten Fotos. Bilder erzählen spannende Geschichten bekanntlich am besten. So ist Götzes Siegtor genau so vertreten wie die berühmte Bissattacke des Argentiniers Suarez. Darüber hinaus haben die Autoren auch viele ungewöhnliche Perspektiven gewählt, die sie in diesem Exemplar präsentieren. Abgerundet wird das ganze Werk von ausführlichen Statistiken, wie es sich für ein Fußballbuch gehört.

Für alle Fußball-Fans, die den historischen Titelgewinn und die letzte Weltmeisterschaft von Philipp Lahm in Erinnerung behalten wollen, ein Muss!

Unvergessliche Momente: Das „Wochenblatt“ verlost sechs Exemplare von „Der Triumph von Rio-Brasilien 2014“. Zur Teilnahme das Stichwort „Rio“ ans Wochenblatt Baden/Pfalz, Am Sandfeld 15, 76149 Karlsruhe oder per E-Mail an buch-gewinnen@suewe.de senden. Teilnahmeschluss ist am Montag, 1. September, um 12 Uhr. (haf)
zum Seitenanfang

Quadratisch, praktisch, gut

Das Legoland Deutschland fasziniert große und kleine Besucher

Freizeitpark. Eine Achterbahnfahrt durch eine Ritterburg oder eine Schatzjagd durch einen ägyptischen Tempel gefällig? Doch wo kann man denn so etwas erleben? Das Legoland Deutschland bietet das alles und natürlich noch viel mehr. Das „Wochenblatt“ verlost 3 x 4 XXL-Tagestickets für einen spannenden Tag für die ganze Familie.

 

Kleine und große Helden freuen sich auf den Freizeitpark in Günzburg. Seit der Eröffnung im Frühjahr 2002 ist der Park ein beliebtes Ausflugsziel für Familien.

Die beeindruckende Größe von rund 26 Fußballfeldern schindet nicht nur bei den kleinen Besuchern Eindruck, denn die acht Themenbereiche sind so unterteilt, dass es für Jung und Alt gleichermaßen viel zu entdecken gibt. Ob es eine Achterbahnfahrt, Wasserattraktion oder Show werden soll, spielt keine Rolle, denn die Auswahl ist enorm. Das Highlight des Jahres ist das weltgrößte Legomodell, ein Star Wars-Raumschiff aus 5 Millionen Legosteinen.

 

Bis zum 14. September gastiert außerdem der „The Original Cuban Circus“ im Legoland Deutschland und bezaubert die Zuschauer mit seinem karibischen Flair.

Der Freizeitpark hat noch bis Sonntag, 2. November, täglich von 10 bis 18 Uhr geöffnet.

 

Weitere Infos finden sich online unter www.legoland.de.

 

Bunte Steine: Das „Wochenblatt“ verlost 3 x 4 Tickets für das Legoland Deutschland. Das Stichwort „Lego“ ans Wochenblatt Baden/Pfalz, Am Sandfeld 15, 76149 Karlsruhe oder eine E-Mail an ticket-gewinnen@suewe.de  schicken. Einsendeschluss ist Mittwoch, 3. September, 12 Uhr. (jab)


zum Seitenanfang

Grenzenloses Wohnvergnügen

Die Lifestylemesse „LebensArt“ am Waidsee in Weinheim

Messe. Von Freitag, 19. September, bis Sonntag, 21. September, lädt die „LebensArt“ zum Erlebnisshopping an den Waidsee in Weinheim ein. Das Wochenblatt verlost für die spätsommerliche Veranstaltung 5 x 2 Karten.

Wer Interesse an ausgefallenen Einrichtungsideen und edlen Accessoires für Drinnen und Draußen hat, ist auf der „LebensArt“ genau richtig. Die Messe für Garten, Wohnen und Lifestyle bietet auch in diesem Jahr wieder Platz für rund 120 Aussteller, viele auch aus der Rhein-Neckar-Region. Neben neuen Gestaltungsspielräumen, die den Besuchern Anregungen für neue Möglichkeiten bieten sollen, gibt es neben den gastronomischen Angeboten auch ein abwechslungsreiches Programm mit Kunst und Musik.

Ein umfassendes Angebot wird für den Bereich Einrichtung geboten. Hier soll deutlich gezeigt werden, dass der Garten als ein zusätzlicher Wohnraum angesehen wird. Die neuen Materialien, mit denen die Aussteller arbeiten, sollen ein ganzjähriges Verbleiben der Möbel im Freien erlauben und dadurch die Grenzen zwischen Drinnen und Draußen verschwimmen lassen.

Doch nicht nur eine große Auswahl an Möbeln ist auf der „LebensArt“ zu bestaunen, sondern auch Pflanzen und Gartenwerkzeuge die dem Hobbygärtner neue Möglichkeiten bieten mehr Zeit in seinem Garten zu verbringen.

Auch für Besucher ohne Garten gibt es allerlei dekorative Idee, wie hochwertige Mode und Schmuck aus kleinen Manufakturen.

Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.lebensart-messe.de.

Drinnen und Draußen: Das „Wochenblatt“ verlost 5 x 2 Karten für die Messe „LebensArt“ von Freitag, 19. September, bis Sonntag, 21. September, am Waidsee in Weinheim. Einfach das Stichwort „Grenzenlos“ ans Wochenblatt Baden/Pfalz, Am Sandfeld 15, 76149 Karlsruhe, oder eine E-Mail an ticket-gewinnen@suewe.de schicken. Einsendeschluss ist Montag, 8. September, 12 Uhr. (mro)
zum Seitenanfang

Partyabend im Spätsommer

Baden Media bittet am 12. September wieder zum Foxen

Tanzabend. Seit 2002 gehören die Baden Media Veranstaltungen in der Region Karlsruhe zur festen Institution. Mittlerweile besitzen sie Kultstatus. Am Freitag, 11. September, um 20 Uhr steigt am Hardtsee in Ubstadt-Weiher wieder die berühmte „Baden Media Ü-30 Fete“. Das „Wochenblatt“ verlost 5 x 2 Tickets.

Mit dabei sind wie immer die bekannten DJs Frank Müller und Frank Dickerhof. Letzterer tritt im Jahr über 100-mal im Rahmen der Baden Media Ü-30 Fete auf. Seit zwölf Jahren heizen ihre Partys den Menschen ein. Sie sind „Treffpunkt einer ganzen Generation und die Mutter aller Ü-Partys“, so die Veranstalter. Über 100.000 Fans waren 2013 bei den Ü-30 Feten dabei.

Auch diesmal sind wieder Livebands mit vertreten und wie gewohnt die größten Hits von Fox über Pop bis Rock. Gemeinsam mit der eigenen Generation an einem Spätsommerabend mit der Idylle des Hardtsees im Hintergrund seinen Körper von der Musik leiten zu lassen, was gibt es Schöneres?

Einlass ist um 19.30 Uhr. Eine halbe Stunde später startet dann die erste Foxrunde, die die Meute wieder in Ekstase versetzen soll.

Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.badenmedia.de.

Auf den Fox, fertig, los!: Das „Wochenblatt" verlost 5 x 2 Freikarten für die „Baden Media Ü-30 Fete“ am 12. September. Bei Interesse an einer heiteren Foxrunde unter gleichgesinnten das Stichwort „Hardtsee“ per Postkarte ans Wochenblatt Baden/Pfalz, Am Sandfeld 15, 76149 Karlsruhe oder als E-Mail an ticket-gewinnen@suewe.de senden. Teilnahmeschluss ist am Donnerstag, 4. September, um 12 Uhr. (ps/haf)
zum Seitenanfang

Zwölf Theater in einer Nacht

Die zweite Karlsruhe Theaternacht am Samstag 13. September

Theater. Zwölf Theater werden sich in der zweiten Karlsruher Theaternacht am 13. September präsentieren. Ein Bus Shuttle verbindet die Theater im Westen und Osten mit der Innenstadt und macht so den Besuch für jeden möglich. Das „Wochenblatt“ verlost 6 x 2 Buttons für die Vielfalt der Karlsruher Theaterlandschaft.

In Blöcken von 20 Minuten präsentieren die zwölf verschiedenen Theater, Auszüge ihrer Stücke. Mit dieser Idee soll dem Besucher ein Einblick in das Programm der verschiedenen Häuser geboten werden.

Die Theaternacht beginnt um 18 Uhr und endet um 23 Uhr. Die einzelnen Vorstellungen können jeweils zur vollen Stunde besucht werden, außer im Sandkorn-Studiotheater und Jakobus-Theater, wo die Vorstellungen um 18.30 Uhr beginnen und dadurch um eine halbe Stunde versetzt stattfinden.

D’ Badisch Bühn zeigt Ausschnitte aus Winnie Abels „Jedds griegsch dei Fedd weg“, die Käuze bieten den Besuchern Ausschnitte aus „Rente gut alles gut- und ewig rauschen die Gelder“, die Spur zeigt in der Theaternacht Szenen aus dem „Nathan-Projekt“, das eine Welt Theater bieten „Thandisi und Thabo in Südafrika“, Ausschnitte aus Yasmina Rezas Theaterstück „Drei Mal Leben“ werden im Jakobus Theater zu sehen sein. Das Junge Staatstheater öffnet vor offiziellem Spielzeitbeginn die Türen der Insel und lädt Kinder, Jugendliche und Erwachsene ein sich über die kommende Spielzeit „Von Träumen und Leidschaft“ einen Eindruck zu verschaffen, das Kammertheater zeigt in der Spielstätte K2 Ausschnitte aus „Ja, ich will!“, das marotte Figurentheater präsentiert „Django - Die Rückkehr“, im Sandkorn Studiotheater sind Ausschnitte aus „restetter&wacker: Die Vierteljahrhundert-Show“ zu sehen, „Teuflisch gut! FAUST fürs Auge“ gibt es im Sandkorn Fabriktheater Tiyatro Diyalog, Theaterkultur ist ebenfalls am KIT zu sehen, wo das UniTheater, das GeistSoz-Theater, die Improtruppe Schmitz’ Katz und das Physiker-Theater ein abwechslungsreiches Programm bieten und „Totalausfall“ ist im Werkraum Karlsruhe zu sehen.

Weitere Informationen gibt es auf www.karlsruher-theaternacht.de

20 Minuten: Das „Wochenblatt“ verlost 6 x 2 Buttons für die Karlsruher Theaternacht am Samstag, 13. September ab 18 Uhr. Die Eintritts-Buttons berechtigen zur kostenlosen Fahrt mit der KVV. Zur Teilnahme das Stichwort „Theaternacht“ ans Wochenblatt Baden/Pfalz, Am Sandfeld 15, 76149 Karlsruhe oder eine E-Mail an ticket-gewinnen@suewe.de schicken. Einsendeschluss: Donnerstag, 4. September, 12 Uhr. . (mro)
zum Seitenanfang

Eine magische Welt

„Burstein & Legnani“ sind am 14. September in Sandhausen zu Gast

Klassik-Konzert. Rhythmische Klänge, atemberaubende Sounds. Sie präsentieren Klassik und Weltmusik auf Cello und Gitarre. Das Duo „Burstein und Legnani“ treten am Sonntag, 14. September, um 11 Uhr in der ehemaligen Synagoge in Sandhausen auf. Das „Wochenblatt“ verlost 3 x 2 freien Eintritt.

Bei ihrem Auftritt spielen sie leidenschaftliche Melodien, feurige Tänze aus Spanien und Südamerika. Außerdem zeigen sie den Zuschauern keltische geprägte Eigenkompositionen. Dabei entführen sie die Besucher in fremde Kulturen und in eine magische Welt der Klänge und Rhythmen.

Bewegende Musik bieten sie unter anderem durch „Tango-Nächte in Buenos Aires“ sowie durch andalusische Klänge von „En memoria de Paco de Lucia“. Weltbekannte Melodien werden aufgeführt, wie Tomaso Albinonis „Adagio“ oder „Asturias“ von Isaac Albeniz.

Die beiden Künstler vermitteln eine pure Gefühlswelt mit ihrem Spiel. Ariana Burstein begleitet am Cello und Roberto Legnani mit seiner Gitarre. Sie selbst verlieren nicht viele Worte und lassen lieber ihre Instrumente sprechen. Auf diese Weise erhält der Zuschauer Eintritt in eine faszinierende Klangwelt.

Weitere Informationen und Karten gibt es www.tourneebuero-cunningham.com sowie unter 07852 933034. Karten können außerdem am Tag der Vorstellung ab 10.30 Uhr an der Tageskasse erworben werden.

Feurige Klänge: Wir verlosen 3 x 2 Tickets. Zur Teilnahme am Gewinnspiel das Stichwort „Rhythmus“ ans Wochenblatt Baden/Pfalz, Am Sandfeld 15, 76149 Karlsruhe oder per E-Mail an ticket-gewinnen@suewe.de senden. Teilnahmeschluss ist am Montag, 8. September, um 12 Uhr. (ps/haf)
zum Seitenanfang

Eine bahnbrechende Geschichte

Historische Straßenbahn bietet im Herbst noch drei Fahrten an

Stadtrundfahrt. Die Geschichte der Bahn reicht weit zurück. Historik-Fans haben nun die Möglichkeit zugleich einen Teil der Bahngeschichte als auch der Karlsruher Stadtgeschichte zu erfahren. Noch dreimal verkehrt die historische Straßenbahn nach ihrer Sommerpause durch die Stadt. Das „Wochenblatt“ verlost 6 x 2 Gutscheine für eine Fahrt am 28. September, 5. Oktober oder am 1. November.

1959 wurde die historische Bahn entworfen. Mittlerweile veranstaltet die Stattreisen Karlsruhe und der Treffpunkt Schienennahverkehr jedes Jahr eine Fahrt mit den grün-gelben Wagen der Albtalbahn. Und jedes Jahr wird eine neue Route herausgesucht. So geht es in diesem Jahr vom Bahnhof aus durch die Südweststadt und Weststadt nach Daxlanden von dort quer durch die Stadt bis nach Durlach. An den jeweiligen Endhaltestellen gibt es eine kurze Pause. Ansonsten ist während der Fahrt kein Ausstieg möglich.

Kurzweilig aber kompetent werden die Besucher während der Fahrt nicht nur über die Historie der Gebäude am Wegesrand und die Geschichte der einzelnen Stadtteile informiert, sondern erfahren auch alles über die Entwicklung des Straßenbahnverkehrs von der ersten Pferdebahn bis zum heutigen Karlsruher Verkehrsverbund.

Treffpunkt ist um 11 Uhr am Bahnhofsvorplatz bei der modernen Skulptur. Die Fahrt muss im Vorfeld bei den Stattreisen Karlsruhe angemeldet werden. Die Anmeldung erfolgt telefonisch unter 0721 1613685 oder per E-Mail an info@stattreisen-karlsruhe.de. Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.stattreisen-karlsruhe.de.

Eine historische Fahrt: Wir verlosen 6 x 2 Gutscheine. Zur Teilnahme am Gewinnspiel das Stichwort „Albtalbahn“ per Postkarte ans Wochenblatt Baden/Pfalz, Am Sandfeld 15, 76149 Karlsruhe oder per E-Mail an ticket-gewinnen@suewe.de senden. Teilnahmeschluss ist am Mittwoch, 17. September, um 12 Uhr. (haf)
zum Seitenanfang

Ein Jahr in Bildern

ZKM zeigt Avantgardekunst von Jonas Mekas

Filmausstellung. 365 Tage, 365 Filme, ein Jahr Lebensgeschichte. Noch bis Sonntag, 9. November, präsentiert das ZKM Karlsruhe das „365 Day Project“ von Jonas Mekas, das ein Jahr in 365 Kurzfilmen auf 52 Monitoren zusammenfasst. Das „Wochenblatt“ verlost 5 x 2 Freikarten für die Ausstellung.

Mekas gilt als einer der bekanntesten Experimentalfilmer seit den 1960er-Jahren. Darüber hinaus widmete er sein Leben der umfangreichen Analyse des Films. In der von ihm hervorgerufenen Zeitschrift „Film Culture“ verfasste er viele Kommentare und Kritiken und prägte so das Avantgardekino nachhaltig. Im Zentrum seines Schaffens stand immer der Komplex der Erinnerung.

Für das Jahr 2007 hat er für jeden Tag ein Video produziert und reflektiert das Jahr in einer vielfältigen und bildreichen Sammlung. Im Wechsel zeigt er Landschaftsaufnahmen, Bilder von öffentlichen Veranstaltungen, Treffen mit Freunden wie Jean-Jacques Lebel, Archivaufnahmen und philosophische Auseinandersetzungen. Durch die von ihm verwendete Montagetechnik und die Installation von 52 Monitoren besteht die Möglichkeit, alle Filme gleichzeitig zu genießen, wie auch sich nur auf einen einzelnen Tag zu konzentrieren.

Parallel findet auch eine Ausstellung des französischen Künstlers Lebel statt. Lebel steht für politische Rebellion und kämpft mit seinen Bildern, Texten, Skulpturen und Videos gegen Ungerechtigkeit, Terror und die selbstverschuldete Unmündigkeit an.

Weitere Informationen finden sich im Internet unter www.zkm.de.

Filmische Jahresreflexion: Wir verlosen 5 x 2 Tickets für die Ausstellung „365 Day Project“. Zur Teilnahme das Stichwort „365 Day Project“ ans Wochenblatt Baden/Pfalz, Am Sandfeld 15, 76149 Karlsruhe oder per E-Mail an ticket-gewinnen@suewe.de senden. Teilnahmeschluss ist am Montag, 15. September, um 12 Uhr. (haf)
zum Seitenanfang

Irgendwo zwischen Urknall und Gegenwart

Paul Panzer ist am 4. Oktober in Karlsruhe

Stand-Up Comedy. Sein markanter Sprachfehler und das scheußliche Blümchenhemd sind seine Markenzeichen. Dieter Tappert alias Paul Panzer ist einer der bekanntesten Comedians Deutschlands und begeistert mit seinen live-Auftritten ein riesen Publikum. Sein neues Programm „Alles auf Anfang“ beschäftigt sich mit den Wurzeln und der Entstehung der Menschheit – auf seine eigene Art und Weise. Am Samstag, 4. Oktober, um 20 Uhr wird der Komiker in der Schwarzwaldhalle in Karlsruhe zu sehen sein.

Bekannt geworden durch seine zahlreichen Scherzanrufe, steht Paul Panzer seit 2005 nun auch live auf der Bühne und erhielt 2006 den Deutschen Comedy Preis als bester Newcomer. Mittlerweile gehört er zu den ganz großen am Comedy-Himmel, denn nach etlichen live-Programmen, einer eigenen DVD und dem Film „Männersache“ zu dem er zusammen mit Mario Barth das Drehbuch geschrieben hat und eine der Hauptrollen spielt, ist Tappert deutschlandweit bekannt und geliebt.

Nach drei erfolgreichen live-Programmen beschließt er, sich nun nach dem Sinn des Lebens zu fragen.

Sein Programm stellt sich den Fragen „Warum sind wir hier?“ oder „Wohin gehen wir?“. Eine Reise zwischen Urknall und Gegenwart erwartet die Zuschauer und das natürlich mit seinen üblichen Macken. Sowohl die Sprachfehler, als auch seine typische Naivität dürfen auch in seinem neuen Format nicht fehlen.

Der Einlass beginnt bereits um 19 Uhr. Weitere Infos gibt es unter www.paulpanzer.de. Tickets finden sich online unter www.s-promotion.de oder unter 06102 77665.

Wie verbleiben wir denn jetzt?: Das „Wochenblatt“ verlost 6 x 2 Tickets für Paul Panzers Auftritt in der Schwarzwaldhalle. Das Stichwort „Rrrichtig“ ans Wochenblatt Baden/Pfalz, Am Sandfeld 15, 76139 Karlsruhe oder an ticket-gewinnen@suewe.de schicken. Teilnahmeschluss ist Donnerstag, 18. September, um 12 Uhr. (jab)
zum Seitenanfang

zurück